Diese Meldung ging durch Rundfunk und Presse:

verseuchtermaisIn Niedersachsen ist mit einem krebserregenden Pilz verseuchter Mais zu Nutztierfutter verarbeitet worden. Lieferungen gingen an mehr als 3500 Höfe. Behörden halten eine Gefahr für Verbraucher für „unwahrscheinlich“.

Mindestens 10.000 Tonnen Maisfutter seien mit einem krebserregenden Schimmelpilz durchsetzt und in Umlauf gekommen.

Wie sieht es mit der Gesundheit der Tiere aus?

Vor allem Pferde sollen länger leben als das Schlachtalter von Rindern und Schweinen. Und es geht nicht nur um Aflatoxin. Sondern um Pilze generell.

Bei unklaren Symptomen, v.a. Haut, Leber, Nieren und Atmungstrakt betreffend wäre es ratsam, das Futter untersuchen zu lassen.

Hier eine Liste der Beörden bzw. Labore, welche solche Untersuchungen durchführen... Download PDF

Quelle: VETT-Verband

0
Geteilt

Give me a "like" :-)


Suche

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Diese dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Datenschutzerklärung