Suche

Die Laserakupunktur wird als effektive Behandlungsmethode zunehmend auch in der Tiermedizin eingesetzt. Als Kombinationstherapie fördert sie insbesondere Heilungs- und Regenerationsprozesse unterschiedlicher Gewebe bei allen Tierarten.

Über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Laserakupunktur in der Tierhaltung informiert die aktuelle Ausgabe der “Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin” (Sonntag Verlag, Stuttgart. 2007).

Bei der Laserakupunktur handelt es sich um eine Kombination aus zwei Behandlungsformen. Zum einen wird bei dieser Therapie erkranktes Gewebe lokal mit Licht bestrahlt, zum anderen stimuliert der behandelnde Arzt ausgewählte Akupunkturpunkte mit Laserlicht.

“Von dieser Behandlungsform profitieren vorrangig kranke Zellen und Zellen in pathogen verändertem Gewebe, die einen hohen Energiebedarf haben”, erläutert Dr. Uwe Petermann, praktischer Tierarzt und Buchautor aus Melle.

“Der Laser kann hier die nötige Energie bereitstellen.” Auch die Wundheilung und die Reparatur von Sehnenschäden werden durch die Bestrahlung beschleunigt, da das Laserlicht die für diese Prozesse benötigte Energie schneller bereitstellt.

“Das ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn ein Wundverschluss schnell wieder belastbar sein soll, oder wenn sich die Verletzung in schlecht ruhig zu stellenden Körperregionen, wie beispielsweise Gelenkbeugen befindet”, so Dr. Petermann. “Selbst bei infizierten Wunden, in die normalerweise Dauerdrainagen eingelegt werden müssten, kann man mit einer raschen Heilung nach einer Laserakupunktur rechnen.”

Vorteilhaft sei auch die Schmerz reduzierende Wirkung dieser Behandlung, da durch die Lichtenergie eine Blockade des Reizes in den Nervenzellen herbeigeführt werde. Neben dem positiven Einfluss auf die Wundheilung hat die Laserakupunktur den Vorteil, dass sie in sehr vielen Fällen bei lokalen entzündlichen Prozessen selbst dann zur Abheilung führen kann, wenn eine vorherige Antibiotikatherapie erfolglos geblieben ist.

“Schon mit einer geringen Anzahl an Akupunkturpunkten können Veterinärmediziner diese Behandlungsmethode effektiv einsetzen und sich von der hervorragenden Wirkung der Laserakupunktur überzeugen”, betont Dr. Petermann. “Dieser einfache Einstieg und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten geben behandelnden Ärzten einen sehr großen Motivationsschub, sich auf diesem Gebiet weiter fortzubilden”.

U. Petermann:
Laserakupunktur in der Veterinärmedizin
Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2007; 21 (2): S. 61-68

Kommentare powered by CComment