Suche

Ein verlockender Duft am Laternenpfahl, eine Wurstsemmel am Gartenzaun oder ein Stück Pizza auf dem Gehweg- so ein Spaziergang ist für Hunde ganz schön aufregend.

Weil Hunde immer der Nase nach gehen, kommen sie an diesen Verlockungen kaum vorbei, sie müssen einfach schnüffeln und davon kosten.

Und genau das kann bei ihnen furchtbar auf den Magen schlagen. Die logischen Folgen:

Erbrechen und Durchfall.

Damit sich der Magen des Vierbeiners schnell wieder einrenkt, können natürliche Stoffe und Heilpflanzen helfen.

Tee:

Bei Erbrechen und Durchfall ist wie beim Menschen Kamillentee die beste Wahl. Er wirkt beruhigend, krampflösend und entzündungshemmend.

Geben Sie Kamille aber nur Hunden, die sie auch freiwillig aufnehmen, um keinen Schaden anzurichten

Kräuter:

Mischen Sie einen halben Teelöffel Fenchel und Pfefferminze, sowie einen Teelöffel Kamille und Löwenzahn dem Futter bei bzw. stellen Sie einen Tee aus diesen Kräutern her.

Auch Salbeitee hilft bei Entzündungen aller Art.

Wickel:

Warme bis heiße Wickel auf den Bauch tun auch dem Hund gut. Dazu eignen sich warme Heublumensäckchen, aber auch eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen.

Ein warmer Apfelessig-Wickel ist ebenso hilfreich. Dabei Apfelessig und Wasser in einem Verhältnis von 1:1 mischen und warm auflegen.

Apfelessig:

Bei Durchfall geben Sie einen Teelöffel Apfelessig auf einen halben Liter Trinkwasser des Hundes. Er hilft beim Ausscheiden von Giftstoffen und wirkt entzündungshemmend.

Apfel:

Reiben Sie einen rohen Apfel mit Schale ins Futter. Lassen Sie zuvor den Brei stehen, bis er sich bräunlich verfärbt hat. Die Pektine im Apfel binden die Giftstoffe im Darm.

Joghurt und Honig:

Mischen Sie einen Esslöffel Naturjoghurt mit einem Teelöffel Honig und bieten Sie die Mischung mehrmals täglich an (für kleine Hunde auch weniger). Auch reiner Jughurt und Kefir helfen bei Durchfall.

Kohletabletten:

Sie binden Giftstoffe und wirken auch bei Vierbeinern. Geben Sie 4 bis 6 Kohletabletten über den Tag verteilt. Seien Sie jedoch nicht zu großzügig, damit aus dem Durchfall keine Verstopfung wird.

Gewürz:

Für Junghunde gegen Übelkeit beim Autofahren: Raspeln Sie ein etwa 2 cm langes Stück frischen Ingwer und geben Sie ihn in eine Tasse. Mit kochendem Wasser übergießen, abdecken und 8 bis 10 Minuten ziehen lassen.

Reichen Sie dem Hund etwa eine 1/4 Tasse eine Stunde vor Beginn der Fahrt.

Da der Magen und der Darmbereich Parasiten, Viren, Bakterien oder Pilzen eine große Angriffsfläche bietet, kann es von Vorteil sein, dem Hund zusätzlich ein natürliches Darmregulans (z.B. Gastro Entero Comfort von Sensipharm bzw. aus der Mykotherapie den Hericium erinaceus) zu verabreichen.

Dies hemmt die Vermehrung schädlicher Keime, stabilisiert die Darmflora und wirkt bei ernährungsbedingten und infektiösen Durchfällen, sowie chronischen Darmerkrankungen. Natürlich bieten diese Möglichkeiten auch eine hochwirksame Propyhlaxe vor der Aufnahme von verdorbenen Speiseresten am Wegrand.

Last but not least, ist natürlich die Akupunktur eine bewährte Methode chronische Verdauungsproblemen zu behandeln und die Verdauung wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Kommentare powered by CComment